Gebratene Forelle

forelle-gebraten01

Mein Forellengericht ist Forelle Blau! Aber wer lieber gebratenen Fisch mag für den habe ich ein Rezept bei Alfons Schuhbeck in seinem Buch „Meine Bayerische Küche“ gefunden. Durch die braune Butter bekommt die Forelle einen besonders guten Geschmack. Hier das leicht abgewandelte Rezept. Diese Methode ist sehr geeignet wenn man mehrere Forellen braten will, z.B. 4 Stück. Zunächst werden je nach Pfannengröße eine oder zwei Fische angebraten und später die Restlichen. Alle zusammen werden dann im Backofen fertiggegart.

Zutaten für 2 Personen

2 Forellen, küchenfertig
4 Scheiben Knoblauch
1 Stück Sellerie
2 Stangen Petersilie
doppelgriffiges Mehl
4 EL Öl
100g frische Butter
100g Braune Butter
1 Scheibe Ingwer
1 Streifen unbehandelte Zitronenschale
1 EL Petersilie, frisch geschnitten
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zitronensaft zum Beträufeln
Meerrettichsahne

Zubereitung

Den Backofen auf 100 °C vorheizen. Die Forellen innen und außen waschen und trocken tupfen. Die Bauchhöhlen der Forellen salzen und mit je 1 Knoblauchscheibe und 1 Petersilienstengel füllen. Etwas Mehl auf einen Teller geben und die Forellen darin wenden.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Forellen darin bei milder Hitze auf beiden Seiten anbraten. Die Fische auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in einen Bräter legen und im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten saftig durchziehen lassen.

Das Bratfett mit Küchenpapier aus der Pfanne tupfen und die frische Butter zusammen mit der braunen Butter in der Pfanne erhitzen. Den restlichen Knoblauch, den Ingwer und die Zitronenschale hinzufügen, einige Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Forellen in der heissen Kräuterbutter wenden und mit der Petersilie bestreuen. Die heiße Kräuterbutter, Zitronenscheiben und Meerrettichsahne separat reichen.

Beilagen: Salzkartoffeln und grüner Salat

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Fisch & Krustentiere, Süsswasserfische veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.